Fällt sein Name in Hollywood, schwingt Bewunderung und großer Respekt mit - ob bei Kollegen, Regisseuren oder Journalisten. Eine Anerkennung, die sich der in San Saba geborene Texaner Tommy Lee Jones durch seine Präsenz und Darstellungen erworben hat, die nie auf große Gesten setzten, aber dennoch große Gefühle sichtbar machten. Nun ist Tommy Lee Jones in "The Homesman" zu sehen.

 

CHEXX Worum geht es in "The Homesman"?

 

Tommy Lee Jones "The Homesman" erzählt die Geschichte von drei Frauen, die 1854 in einem Holzwagen durch Nebraska in den Osten gebracht werden. Grund dafür ist, dass diese Frauen durch die Härte des Lebens im Grenzland fast völlig den Verstand verloren haben. Als ich meine Arbeit am Drehbuch beendet hatte, war meine visuelle Vision für den Film sehr minimalistisch, schließlich gibt es nicht viele visuelle Details, die man in Nebraska und den nördlichen Regionen des amerikanischen Westens zeigen könnte. Heute bin ich vom nordöstlichen New Mexico, von der Region, in der wir unseren Film drehten, schwer beeindruckt, denn dieses Gebiet ist als Drehort ein sehr guter Ersatz für Nebraska. Für mich ist die Landschaft ein sehr wichtiger, eigenständiger Charakter in unserem Film.

 

CHEXX Warum war Ihre Vision für den Film minimalistisch?

 

Tommy Lee Jones Nun, sie orientierte sich an der Landschaft, die vornehmlich von einer horizontalen Linie geprägt ist, die Himmel und Erde trennt. Diese Linie verläuft normalerweise ganz gerade, durch sie entsteht ein natürlicher Lebensraum wie auch eine spezifische emotionale Atmosphäre. Und das war der Ausgangspunkt für mich.

 

CHEXX Warum war es Ihnen wichtig, die Situation der Frau im amerikanischen Westen Mitte des 19. Jahrhunderts zu erforschen?

 

Tommy Lee Jones Für mich war das bedeutsam, weil meiner Ansicht nach die moderne Frau von heute hier ihre Wurzeln hat.

 

CHEXX Wer ist dieser George Briggs, den Sie im Film darstellen?

 

Tommy Lee Jones George Briggs ist ein furchtloser Mann, ein Mann, der sich unrechtmäßig des Landes von anderen bemächtigt. Er ist ein Deserteur, ein unabhängiger Mann von eher schlechtem Charakter. Er ist bereit, einer Frau zu helfen, die glaubt, Nebraska in einem mit drei verrückten Frauen besetzten Holzwagen durchqueren zu können. In Wahrheit aber hilft er ihr, weil sie ihn aus einer sehr gefährlichen Lage rettet. Deshalb fühlt er sich ihr gegenüber verpflichtet, auch wenn sie dann herausfindet, dass sie es ohne ihn nie geschafft hätte.

 

CHEXX Im Mittelpunkt von "The Homesman" steht ein sehr originelles und höchst ungleiches Team.

 

Tommy Lee Jones Zu Beginn der Handlung mögen sie sich überhaupt nicht. Aber sie lernen mit der Zeit, dass es nötig ist, einander zu vertrauen und sich auf den anderen verlassen zu können. Schließlich beginnen sie sogar, Verständnis für den anderen zu entwickeln.

 

CHEXX Würden Sie den Film als Western bezeichnen?

 

Tommy Lee Jones Ich weiß gar nicht, was genau einen Western definiert. Ich habe im Laufe der Jahre den Eindruck gewonnen, dass der Western ein Film mit vielen Pferden und großen Hüten ist, der im 19. Jahrhundert spielt - in der Regel in den Gebieten westlich des Mississippi. Ich habe sogar Artikel von Kritikern gelesen, die sich trauen, einen Science-Fiction-Film als Western einzuordnen. Dieser Terminus wird heute so häufig verwendet, dass er meiner Ansicht nach fast jede Bedeutung verloren hat. Deshalb bin ich mir nicht sicher, ob ich diese Frage überhaupt beantworten kann, denn ich weiß einfach nicht, was genau ein Western ist.

 

CHEXX Wie war die Zusammenarbeit mit Hilary Swank?

 

Tommy Lee Jones Ganz wunderbar, sie ist immer bestens vorbereitet, wirkt immer fröhlich, ist sehr kreativ. Sie hat das Drehbuch sehr schnell gelesen und verstand es sofort. Sie ist immer bereit, sofort loszulegen - und das bereits ganz früh, an jedem einzelnen Drehtag. Hilary Swank zu kennen, ist eine Freude - und eine noch größere ist es, mit ihr zu arbeiten.

 

CHEXX Wie war die Zusammenarbeit mit Meryl Streep?

 

Tommy Lee Jones Meryl Streep braucht mein Lob nicht, das hat sie bereits von anderen oft genug bekommen. Sie ist eine der besten Schauspielerinnen der Filmgeschichte, und ich schätze mich glücklich, sie eine Freundin nennen zu können. Denn sie in meinem Freundeskreis haben zu können, bedeutet pure Freude.

 

CHEXX Erzählen Sie bitte etwas über James Spader.

 

Tommy Lee Jones Spader ist ein sehr guter Schauspieler und darüber hinaus eine sehr angenehme Gesellschaft. Er ist ein sympathischer, sehr witziger Mann. Wir hatten viel Spaß miteinander, ob wir nun drehten oder spielten. Die Figur, die er verkörpert, hat absolut nichts mit dem Darsteller und Menschen James Spader gemeinsam.

 

CHEXX Und Hailee Steinfeld?

 

Tommy Lee Jones Hailee ist eine komplette Schauspielerin, darstellerisch viel reifer, als es ihr Alter vermuten ließe. In diesem Film hat sie nur eine kleine, aber sehr wichtige Rolle, und sie stellte sich dieser Rolle ganz direkt, fügte ihrer Darstellung nichts Irrelevantes hinzu. Sie geht ganz einfach und direkt an die Figuren heran, die sie verkörpert. Einige der Szenen, in denen sie zu sehen ist, haben schon eine etwas merkwürdige, sonderbare Note - Hailee nahm das wahr und spielte sie auf eine Art, die genau zu der Geschichte passte, die wir hier erzählen.

 

CHEXX Welche Bedeutung haben Proben für die Vorbereitung Ihrer Darsteller?

 

Tommy Lee Jones Nun, jeder muss zunächst einmal wissen, wo er in einer Szene zu stehen hat, das nennt man "Blocken" oder "inszenatorisches Auflösen" einer Szene. Und jeder Darsteller muss Selbstvertrauen bekommen, muss seinen Text kennen, muss eine Ahnung haben, was die Kamera in einer bestimmten Szene tut, ob sie sich bewegt, ob sie eine Nahaufnahme oder eine Totale dreht. Wenn Schauspieler miteinander proben, bekommen sie eine Vorstellung davon, wie sie in den Szenen interagieren. Und jede Probe ist unterschiedlich - einige Schauspieler brauchen viele Proben, andere sehr wenige. Manche Schauspieler proben viel, und trotzdem verbessert sich ihre Darstellung nicht. Keine Probe ähnelt der vorhergehenden oder folgenden, nichts wird zweimal auf die gleiche Weise gemacht. Doch der entscheidende Punkt bei jeder Probe ist, dass man bereit ist. Bereit für seine Darstellung zu sein ist das Wichtigste, das habe ich mal irgendwo gelesen.