Blonde Lockenperücke, pinkfarbenes Sweatshirt in XXL, unförmige Leggings, Fell-Moonboots und dramatisches Make-up angereichert mit einer gewaltigen Portion Hüftspeck und femininem Scharfsinn - das ist Cindy aus Marzahn: Eine junge Frau aus der sozialen Unterschicht, die sich für ihren Traummann schon mal auf einen "Tussen-Toaster" legt und selbstbewusst ihr Sitzpolster präsentiert, obwohl dieses "wie ein Stück Wellpappe" aussieht. Kurz gesagt: Cindy ist der fleischgewordene Antikörper zu Paris Hilton und "Germany’s next topmodel". In ihrem Soloprogramm "Schizophren - ich wollte ’ne Prinzessin sein" schildert sie dem Publikum eindrucksvoll verschiedene Abschnitte ihres aufregenden Lebens: ihre Kindheit in einem Einkaufswagen, die erfolglose Arbeitssuche beim "Joop-Center" und ihre Modelkarriere als Eberswalder Würstchen. Und eins ist sicher - Cindys Leben ist genau so, wie sie selbst: laut, schrill und Aufsehen erregend! Wie Cindy ihren Alltag in der Berliner Plattenbausiedlung Marzahn meistert, hat sie Diana Sonnenberg für CHEXX in einem Interview verraten.

 

CHEXX Cindy, du hast einen sehr extravaganten Fashionstyle, der möglicherweise schon bald Trends setzen wird. Was möchtest du mit deiner Kleidung ausdrücken? Verbirgt sich hinter deiner Garderobe eine politische Aussage?

 

Cindy aus Marzahn Ja, jeder sollte das tragen, was ihm steht und worin er sich wohl fühlt. Ob dahinter eine politische Aussage steckt - fragen Sie Frau Merkel.

 

CHEXX Du bist bereits Mutter einer Tochter, seit 12 Jahren arbeitslos und Hartz VIII-Empfängerin. Wie sieht ein typischer Tagesablauf bei dir aus? Gibt es alltägliche Rituale?

 

Cindy aus Marzahn Rituale sind auch für einen Arbeitslosen wichtig, natürlich gibt es welche. Das Aufstehen zum Beispiel.

 

CHEXX Du musst dir oft den Vorwurf gefallen lassen, dass du dick, faul und ungebildet bist. Was denkst du: Warum urteilen die Leute so über dich und was möchtest du diesen Menschen sagen?

 

Cindy aus Marzahn Das ich dick bin, ist ein Tatsache, obwohl das Fernsehen schon manchmal 15 Kilo rauf schmuggelt, faul bin ich nicht, ich muss auch jeden Tag die Küche machen und ungebildet? Tja, ich kann eben nicht alles wissen.

 

CHEXX Du wohnst in dem Berliner Problembezirk Marzahn. Dort herrscht eine sehr hohe Arbeitslosigkeit und der Alltag ist von Frustration und Machtkämpfen geprägt. Wie stehst du zum Thema Gewalt?

 

Cindy aus Marzahn Gewalt ist blöd, das wissen wir alle, aber anstatt die Problembezirke zu unterstützen, hacken alle nur darauf rum. Es gibt auch in anderen Bezirken Probleme, aber die sind wahrscheinlich begrünter und es ist einfacher, immer über dieselben Dinge zu meckern. Einfach mal hinter die Fassade schauen und hört endlich mit den Vorurteilen auf. Die Mädels und Jungs von der Rütlischule entwerfen eigene Shirts und in Marzahn, da gibt es auch Leute, die Klamotten entwerfen, Musik machen und einem normalen Leben nachgehen. Es gibt den chinesischen Park und nicht nur Leute, die mit Keulen durch die Straßen rennen.

 

CHEXX Obwohl du dich selbst schon mal einer Schönheitsoperation unterzogen hast, besitzt du inzwischen ein gesundes Verhältnis zu deinem Körper. Was rätst du jungen Frauen und Mädchen, die einem unrealistischen Schönheitsideal nacheifern und einem übertriebenen Hungerwahn verfallen sind?

 

Cindy aus Marzahn Man sollte ihnen ein gesundes Selbstbewusstsein beibringen und das fängt zu Hause an und geht über die Schulen weiter. Die Medienlandschaft unterstützt es nicht gerade. Wo gibt es Schauspielerinnen, Models, Moderatorinnen, die dick sind und ich meine dick und nicht Größe 42. Wir sind so voller Vorurteile und versuchen einem Ideal nachzueifern. Du bekommst gesagt, wenn du schlank bist, dann schaffst du alles und du bist anerkannt. Das ist nicht so. Wir reden so oft über Toleranz und Akzeptanz in einem Land, wo dicke Menschen und Schwule und Lesben im Jahre 2008 einer Randgruppe angehören. Was nützt dir deine Schönheit, wenn deine Seele hässlich ist??

 

CHEXX Nach deinen gescheiterten Beziehungen mit Thorben, Jean-Pascal, Enrico und Hassan bist du nun wieder auf der Suche nach dem ganz großen Liebesglück. Wie sollte dein Traummann aussehen? Welche charakterlichen Eigenschaften sollte er mitbringen und worauf muss sich ein potentieller Liebhaber bei dir einstellen?

 

Cindy aus Marzahn Ich bin schon froh, wenn er vollständige Sätze spricht.

 

CHEXX Weil du als Model, Prostituierte und Kellnerin nicht lange Fuß fassen konntest, hast du dich bei Prinz Frederik von Anhalt als Prinzessin beworben. Was würdest du als mächtige und einflussreiche Prinzessin in Deutschland verändern?

 

Cindy aus Marzahn Ich würde den Lottojackpot nicht auf 43 Millionen ansteigen lassen. Ich finde, oberste Grenze 5 Millionen reichen. Und mit dem Rest würde ich sorgen, dass es keine Armut mehr in Deutschland gibt. Ich würde von allen Politikern pro Monat von ihrem Gehalt 500 Euro Minimum abziehen, wovon sie eine Familie in Deutschland, die unter der Armutsgrenze lebt, unterstützen müssen. Ich würde dafür sorgen, dass Kinder in den Schulen und Kindergärten Frühstück und Mittagessen kostenlos bekommen. Es gibt so viel, ich sollte mal mit Frau Merkel reden…

 

CHEXX Du hast bereits an einem Musikcasting in einem Restaurant teilgenommen und dein musisches Talent mit dem Song "Plattenpussis" eindrucksvoll demonstriert. Auch deine Gedichte sind legendär. Zum Schluss möchten wir dir deshalb die Möglichkeit geben, deine dichterischen Fähigkeiten mit einem flotten Vierzeiler zum Thema "Was ich der Nation schon immer mal sagen wollte" unter Beweis zu stellen.

 

Cindy aus Marzahn Wenn Träume man nicht leben kann, dann fang wieder von vorne an. Im zweiten Teil des Interviews wird nun Ilka Bessin, die Schöpferin der schrillen Kunstfigur, zu Wort kommen. Nach erfolgreich beendeter Lehre als Köchin im VEB Wälzlagerwerk Luckenwalde und einer weiteren Lehre als Hotelfachfrau zog es sie in die Ferne. Ilka Bessin heuerte auf dem Clubschiff Aida als Animateurin an und feierte dort erste Bühnenerfolge als "Putzfrau Emma Zopf". 2004/2005 gewann sie den Nachwuchswettbewerb bei "Ediths Talentschmiede" im Quatsch Comedy Club in Berlin. Seit Januar 2008 ist sie nun als "Cindy aus Marzahn" auf großer Deutschlandtournee, am 22. März erscheint die zugehörige CD "Schizophren - ich wollte ’ne Prinzessin sein". Für CHEXX ein guter Grund mit ihr zu sprechen.

 

CHEXX Als Animateurin sind Sie unter dem Namen "Emma Zopf" aufgetreten und haben sich über die Marotten der Reisenden lustig gemacht. Warum haben Sie diese Rolle nicht ausgebaut und stattdessen zur Rolle der "Cindy aus Marzahn" gewechselt?

 

Ilka Bessin Ich habe mich nicht über die Marotten der Reisenden lustig gemacht, ich habe eine Frau gespielt, die über die Marotten der Reisenden erzählt. Das Schiff war eine eigene Geschichte und mit dem Arbeitsende endete auch die Geschichte der Emma Zopf.

 

CHEXX Ihre Gags stammen immer von Ihnen selbst - stimmt das? Woher beziehen Sie Ihre Ideen?

 

Ilka Bessin Meine Gags stammen nicht immer von mir, auch mein Vater hat dazu beigetragen oder auch Freunde, die ein oder zwei Sachen dazu getan haben. Geschichten die das Leben schreibt und die man selbst erlebt sind die Lustigsten.

 

CHEXX Welche charakterlichen Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es zwischen Ihnen und Cindy? Wie viel Ilka Bessin steckt in Cindy?

 

Ilka Bessin 70 % meines Programms sind Ilka und es gibt viele Gemeinsamkeiten.

 

CHEXX Das Publikum reagiert mit Sicherheit sehr unterschiedlich auf Cindy. Gibt es Menschen, die sich persönlich angegriffen fühlen oder sich über Cindys tabulose "Berliner Schnauze" aufregen?

 

Ilka Bessin Es gibt immer Menschen, denen das nicht gefällt, was ich mache. Das ist gut so und ich steige schon einigen auf das Dach, aber den Leuten, denen es gefällt, die verstehen mich und meine Message, die ich mit diesem Programm rüberbringen möchte.

 

CHEXX Werden Sie ungeschminkt auf der Straße erkannt und würden Sie sich selbst erkennen?

 

Ilka Bessin Also, meine Eltern erkennen mich und manchmal auch Leute, wenn sie mich reden hören, aber ansonsten ist es noch entspannt und wenn mich jemand erkennt ist das auch schön.

 

CHEXX Was denken Sie ist das Geheimnis Ihres Erfolgs?

 

Ilka Bessin Ich finde immer noch nicht, dass ich Erfolg habe. Wenn ich es schaffe, dass ich in 20 Jahren noch immer so wie Michael Mittermeier oder Atze Schröder auf der Bühne stehe und die Leute wollen mich immer noch sehen, dann ist das für mich Erfolg.

 

CHEXX In einem Artikel der "Welt Online" ist zu lesen, dass Sie sich darüber bewusst sind, dass das Verfallsdatum von derart speziellen Bühnencharakteren wie Cindy häufig nur auf einige Jahre begrenzt ist. Gibt es schon Pläne für eine neue Figur? Auf welche künftigen Projekte dürfen sich Ihre Fans freuen?

 

Ilka Bessin Sie dürfen sich auf alles freuen.