Leslie Nielsen ist zur Zeit in "Sehr verdächtig" zu sehen. Mit Andrea Fonk unterhielt er sich über O. J. Simpson, den kältesten Winter seines Lebens und eine Bemerkung, die er Charlton Heston übel genommen hat. Leslie Nielsen, König des Slapstick-Humors, ist 72, sieht aus wie 50 und grinst wie 15. Energiegeladen, professionell und amüsiert beantwortet er Fragen mit einem Witz, um dann ernst zu werden oder ernst, um gen Ende mit einer ironischen Pointe wieder alles offen zu lassen. Sein Credo lautet: Sich nie zu ernst nehmen. Und das nimmt er sehr ernst! Sein neuer Film "Leslie Nielsen ist sehr verdächtig" ist ein Parodie-Feuerwerk, das von "Auf der Flucht" bis "Titanic" alles aufs Korn nimmt, was kürzlich in den Kinos zu sehen war. Im Hamburger Atlantic Hotel stellte er sich den Fragen neugieriger Journalisten.

 

COCKTA!L Was haben Sie gestern Abend gemacht?

 

Leslie Nielsen Ich werde langsam klug. Ich folge dem, was mein Körper mir sagt. Und mein Körper sagte: Schlaaaf. Schlaaaf.

 

COCKTA!L Ist nichts Verrücktes passiert?

 

Leslie Nielsen Oh, Sie erwarten verrückte Geschichten? (lacht) Es wäre mir eine Freude, Ihnen behilflich zu sein. Welche Art verrückter Geschichten bevorzugen Sie? Machen Sie doch einfach eine Liste mit Verrücktheiten, die Sie schätzen.

 

COCKTA!L Ein kleiner Skandal in einem Restaurant zum Beispiel...

 

Leslie Nielsen Skandal in einem Restaurant. Das wäre ein guter Titel. (singt) "Scandal in the restaurant, scandal every night, scandal in between Entrées" - wenn Sie mir den Ausdruck erlauben.

 

COCKTA!L Es gibt einige amerikanische Schauspieler, die sich gern selbst parodieren. Ist das typisch amerikanisch?

 

Leslie Nielsen Weiß ich nicht. Ich habe bemerkt, dass viele wunderbare Dinge passieren, wenn man aufhört, sich selbst ernst zu nehmen. Und es war verflucht dumm von mir, dass ich erst so spät darauf gekommen bin. Jetzt lass ich alles raus, jeder weiß Bescheid, und mir ist das völlig egal.

 

COCKTA!L Kennen Sie Hollywood-Kollegen, die nie über sich selbst lachen würden?

 

Leslie Nielsen Ja, ich denke, ich kenne da ein paar. Aber ich werde lieber keine Namen nennen.

 

COCKTA!L Wie sieht´s denn zum Beispiel bei Charlton Heston aus?

 

Leslie Nielsen Nun, Charlton ist President der National Rifle Association, und ich glaube, jemand sollte ihn sich mal zur Brust nehmen. Er hat ein paar Bemerkungen über Clinton gemacht, die er sich wirklich hätte sparen können. Er sagte: "Was das Recht, Waffen zu tragen betrifft, können wir Clinton soweit vertrauen, wie wir ihm mit unseren Töchtern trauen würden." Das ist ein ziemlich hartes Ding, so was über einen Mann zu sagen, der ein Land regiert. Charlton, hör bitte auf, solche Sachen zu sagen!

 

COCKTA!L Wie sah Ihre Zukunft als Schauspieler vor der Erfolgen der "Nackten Kanone" etc. aus?

 

Leslie Nielsen Wahrscheinlich wäre ich einfach älter geworden. Na ja, gewöhnlich fängt man dann an, Großvaterrollen zu spielen. Oft sind das Rollen über altmodische Menschen, über die gelacht wird. Die Leute lachen über dich statt mit dir. So, das war das Elend, dem ich entgegenblickte. Zum Glück wurde ich vorher gerettet.

 

COCKTA!L Sie haben mehrere Bücher über Golf veröffentlicht. Wie geht´s denn Ihrem Handycap?

 

Leslie Nielsen Danke der Nachfrage, gut. Viel besser, seit es Viagra gibt. Ich spiele nicht genug, um wirklich gut zu sein. Zuletzt habe ich vor fünf Monaten gespielt. Also, hören sie zu, ganz unter uns (flüstert): Erwarten Sie nicht, irgendetwas gut zu können, wenn sie es nur einmal pro Woche tun, ganz abgesehen von einmal in fünf Monaten. Sonst wird ihre Hochzeitsreise ein Alptraum und ihre Ehe auch.

 

COCKTA!L Sie sind ziemlich einsam im Norden Kanadas groß geworden. Wie hat diese Erfahrung Ihr Leben beeinflusst?

 

Leslie Nielsen Man lernt sehr früh, wie man sich warm hält. Man lernt schnell, dass man auf alles, was man tut, eine große Sorgfalt verwenden muss. Wenn der Himmel bedeckt ist und es nicht nach einem guten Tag aussieht, dann geht man eben auch nicht raus. Man lernt, geduldig zu bleiben. Denn wenn man den Fehler macht, trotzdem rauszugehen oder sich nicht entsprechend anzuziehen, kann man dort leicht erfrieren. Wenn jemand sagt, er geht jagen und kommt nicht zu der angekündigten Zeit zurück, dann geht man los und sucht ihn. Es gibt dort Hütten, die immer offen sind und die man nicht verlässt, ohne vorher einen gewissen Vorrat an Holz und Nahrung für die nächsten zurückgelassen zu haben. Dieses Verhalten prägt schon. Heutzutage schließe ich meine Tür ab, lass kein Essen liegen und denke mir, warum sollte ich für jemanden sorgen, der vielleicht nie auftaucht? (lacht)

 

COCKTA!L Wie lange haben Sie dort gelebt?

 

Leslie Nielsen So in etwa, bis ich 20 war. Nach einiger Zeit sind wir ein Stückchen weiter in den Süden gezogen, nach Edmonton. Dort habe ich den kältesten Winter erlebt, an den ich mich erinnere. Wir haben das als Kinder gar nicht so wahrgenommen und sind Fahrrad gefahren. Die kalte Luft hat die Reifen knallhart werden lassen. Aber uns ist es damals gar nicht in den Sinn gekommen, dass irgendwo auf der Welt andere Verhältnisse herrschen könnten.

 

COCKTA!L Stört es Sie, dass viele Ihrer größten Fans Ihre Enkelkinder sein könnten?

 

Leslie Nielsen Nein, das ist doch herrlich. Wenn ich Kinder sehe, fange ich sofort an zu lächeln, weil sie so direkt sind. Es ist auch deshalb schön, weil man sozusagen eine Eintrittskarte in deren Welt erhält. Normalerweise wird man ab einem bestimmten Alter von der Jugend irgendwie ausgeschlossen - oder vielleicht schließt man sich auch selbst aus. Aber ich fühl mich eh nicht älter als höchstens 20.

 

COCKTA!L Wurde während der Dreharbeiten zu "Leslie Nielsen ist sehr verdächtig" viel improvisiert?

 

Leslie Nielsen Das Improvisieren ist ein Teil der Arbeit. Man versucht dieses, jenes oder ganz was anderes, und schließlich trifft man vielleicht etwas, das lustig ist. In diesem Moment beginnt man jedoch schon, diesen Treffer zu proben, daran zu arbeiten. Es ist also schon keine Improvisation mehr. Ich denke, wenn man wirklich nur improvisiert und erwartet, dass das ausreicht, funktioniert es vielleicht in einem von zehn Versuchen. Comedy ist wie das Gehen auf einer Rasierklinge. Man muss es sehr vorsichtig tun, um sicherzugehen, dass am Ende des Weges auch wirklich das Gelächter wartet, das man sucht. Was für ein schöner Satz! Was um alles in der Welt habe ich da gesagt!

 

COCKTA!L Sie haben eine Schauspielschule besucht. Wie haben Sie sich für Ihre erste Rolle vorbereitet?

 

Leslie Nielsen Keine Ahnung. Man hat versucht, sich zu beschäftigen, um sich selbst einzureden, dass man vorankommt. Auf der Schauspielschule habe ich Fechten und Tanzen gelernt. Ich war zwei Jahre dort und habe danach endlich den Mut aufgebracht, mich vor vielen Leuten auf eine Bühne zu stellen. Wissen Sie, wenn Sie Pianist sind, können Sie auch für sich selbst spielen und Spaß daran haben. Aber als Schauspieler muss man lernen, vor anderen Menschen aufzutreten. Sie brauchen eine Bühne, Zuhörer und die Kraft, deren Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

 

COCKTA!L Hätten Sie je geglaubt, dass Sie mal so bekannt würden?

 

Leslie Nielsen Nie. Nun ist dies zwar der Fall, aber ich habe meine Schwerpunkte längst gesetzt. Wichtig sind mir andere Menschen und meine Arbeit, die ich genieße. Gegen Leute, die versuchen, mich von dem abzuhalten, was ich für richtig halte, rebelliere ich. Ich zeige anderen Menschen meinen Respekt und möchte auch auf die gleiche Weise behandelt werden. Aber es ist schon schön, ein Schauspieler zu sein, der Anerkennung aus der Öffentlichkeit erhält.

 

COCKTA!L Wird es einen vierten Teil der "Nackte-Kanone"-Reihe geben?

 

Leslie Nielsen Nein. Ich habe mit allen Beteiligten gesprochen und gesagt, dass wir ein großes Finale brauchen, dass man nicht mit der "Nackten Kanone 33 1/3" aufhören kann. Sie haben mir auch alle zugestimmt, aber ich bekomme sie einfach nicht an einen Tisch. Ihr Ego ist auch ziemlich gewachsen. Sie sind nicht mehr so kooperativ wie bei den ersten Teilen. Da waren sie noch hungriger. (lacht) Zeigt uns einen Tisch mit was zum Essen drauf, und wir setzen uns zusammen!

 

COCKTA!L Wenn es doch einen vierten Teil gibt - ist dann auch O. J. Simpson wieder dabei?

 

Leslie Nielsen Glaub ich nicht, denn Paramount hat da ein großes Wort mitzureden, und O. J. wird heutzutage ja nicht mehr unbedingt mit Comedy assoziiert. Es hat also auch einen wirtschaftlichen Aspekt, denn man nimmt an, dass er die Leute eher von den Kinos fernhalten würde, statt Massen anzuziehen.

 

COCKTA!L Was sehen wir als nächstes von Ihnen?

 

Leslie Nielsen Eine Parodie des "Titanic"-Films. Das Drehbuch wird gerade geschrieben. Ich werde der Kapitän sein, und wir werden den Eisberg verfehlen. Da uns in England aber niemand erwartet hat, finden wir keinen Platz zum Andocken - und fahren als Geisterschiff über die Weltmeere...