Miley Cyrus wurde am 23. November 1992 als Tochter des Country-Musikers Billy Ray Cyrus und Letitia Jean Cyrus unter dem Namen Destiny Hope Cyrus geboren. Ihren Durchbruch als Schauspielerin schaffte sie mit der "Hannah Montana"-Serie. Sie gilt als eine der reichsten Teenager Hollywoods. Im Kino ist sie als Lola in dem Film "LOL" zu sehen.

 

CHEXX Welche Parallelen gibt es zwischen Lola und Ihnen?

 

Miley Cyrus Einerseits haben Lola und ich vieles gemeinsam, andererseits gibt es auch große Unterschiede. Ich war immer sehr schüchtern, wenn ich einer neuen Situation ausgesetzt war. Das wollte ich kaschieren, indem ich versuchte, besonders selbstbewusst aufzutreten. Lola ist reifer, als ich es mit 16 Jahren war. Mir ist dieser Übergang vom Mädchen zur Frau erst etwas später gelungen. Ich liebe diesen Film, weil er die Entwicklung einer Frau so gut wiedergibt. Man sieht Lola im Alter von 16 Jahren, bekommt durch ihre Mutter Anne aber auch eine Idee davon, wie Lola als erwachsene Frau sein wird. Und dann lernt man noch die Großmutter kennen und ahnt bereits, wie Lola eines Tages als ältere Dame sein wird. Der Film deckt drei Generationen ab, das macht ihn so sehenswert.

 

CHEXX Was sagt der Film über Mutter-Tochter-Beziehungen aus?

 

Miley Cyrus Die Beziehung zwischen Lola und Anne ähnelt sehr der Beziehung zwischen meiner Mutter und mir. Ich bin meiner Mom sehr nah, sogar sehr sehr nah. Doch trotz aller Liebe bekämpfen wir uns manchmal wie verrückt. Zwischen Müttern und ihren Töchtern fallen schon mal Worte, die sich aus einer Wut heraus ergeben. Als Tochter muss ich mir stets darüber im Klaren sein, dass auch Mütter nicht automatisch perfekt sind, nur weil sie Mütter sind. Ich bin mir sicher, dass sich viele Zuschauer in den Filmfiguren wiedererkennen, wenn sie die Beziehung und die Probleme zwischen Lola und Anne sehen.

 

CHEXX Welche Chancen gibt der Film Ihnen und den anderen jungen Darstellern?

 

Miley Cyrus Unser Film steckt voller beeindruckender junger Schauspieler, die noch eine große Zukunft vor sich haben. Ich hoffe, die Zuschauer sehen viele von uns nach diesem Film in einem ganz neuen Licht. Es soll nicht so wirken, als würde ich mich von meinen jüngeren Fans entfernen, aber hoffentlich erkennt und respektiert jeder, dass ich in den letzten Jahren gereift bin. Deshalb wähle ich Rollen, mit denen ich mich in meinem Alter gut identifizieren kann. Toll finde ich auch, dass Douglas Booth jetzt einem großen internationalen Publikum zeigen kann, was er drauf hat. Die BBC-Biografie, in der er den jungen Boy George gespielt hat, ist einer meiner Lieblingsfilme. Ich freue mich riesig, dass ich mit ihm arbeiten konnte. Und Ashley Greene stammt aus der "Twilight"-Reihe, so wie ich aus der "Hannah Montana"-Serie komme. Es ist toll, dass sie in diesem Film eine ganz andere Figur spielen kann als in "Twilight".

 

CHEXX Wie war die Zusammenarbeit mit Demi Moore?

 

Miley Cyrus Zuallererst möchte ich ihr einfach nur "Danke" sagen. Ohne Demi wäre ich wahrscheinlich gar nicht in diesem Film. Demi Moore sagte: "Ich möchte diesen Film mit Miley Cyrus machen." Sie hat die Initiative ergriffen und mich so zu diesem Projekt geholt. Deshalb noch einmal: Danke, Demi.