Perau (Ex-Terry-Hoax) stellt am 1. April im Capitol sein deutschsprachiges Soloalbum vor. Vorab erzählte er uns lustige Geschichten über ein Konzert im Line-Club, das letzte Siggi-und-Raner-Fußballturnier und die Porschefahrt in seinem aktuellen Video. 300.000 verkaufte Tonträger, ausverkaufte Hallen, mehr als 500 Konzerte: Die Bilanz von Terry Hoax kann sich sehen lassen. Trotzdem trennte sich Sänger Oliver Perau nach acht Jahren von der hannoverschen Band. Und taucht nun drei Jahre später mit einem deutschsprachigen Soloalbum auf. Bevor er es am 1. April live im Capitol vorstellt, sprachen wir mit ihm.

 

COCKTA!L Warum beendet man ein Projekt wie Terry Hoax und beginnt eine Solokarriere?

 

Oliver Perau Weil ich einfach satt war. Ich war müde und wollte was Neues machen. Das war wie in einer Beziehung. Man beobachtet den anderen und stellt plötzlich fest, dass es einem nicht mehr gefällt, wie der andere morgens sein Frühstücksei aufschlägt. Ich habe gedacht, bevor es ungemütlich wird, trenne ich mich lieber.

 

COCKTA!L Am 12. April erscheint Dein Soloalbum "Heute Noch". In welches Genre würdest Du es einordnen?

 

Oliver Perau Das ist ein deutschsprachiges Jazzalbum, das ohne mein Rock´n´Roll-Vorleben auskommt. Pop, der soulig gesungen und sehr melodiös ist.

 

COCKTA!L Was hat Dich inspiriert?

 

Oliver Perau Nach Terry Hoax habe ich mich Juliano Rossi genannt und Jazzkonzerte in Hannover gegeben, für VH-1 gearbeitet und mit anderen Jazzmusikern zusammengespielt. Dann habe ich mich nächtelang im Studio eingeschlossen und einfach losgelegt: wilde Sachen, auch HipHop und Punk. Was dann übriggeblieben ist, sind die 13 recht ruhigen Songs.

 

COCKTA!L Woher kommt die Affinität zum Jazz?

 

Oliver Perau Meine Eltern haben jeden Tag Stücke von Sammy Davis Jr. und Frank Sinatra gespielt. Das geht nicht mehr raus. Solche Platten kaufe ich mir heute noch. Mit Metallica oder AC/DC habe ich mich nie wehren müssen. Das hat mich nie interessiert.

 

COCKTA!L In Deinem Video zu "Ausgerechnet Sie" schwimmst Du mit einem Anzug durch einen Pool. War das nicht unheimlich schwer beim Schwimmen?

 

Oliver Perau Oh ja, mit einem Boss-Anzug zu tauchen ist eine Kunst für sich. Die Schuhe machten mir allerdings noch viel mehr Probleme. Wir haben die Szene drei Stunden lang gedreht, mit nur einem Anzug. Ich bin immer wieder ins Wasser gesprungen und durch das Becken getaucht. Hinterher sahen alle Einstellungen gleich aus.

 

COCKTA!L Danach fährst Du mit einem offenen Porsche Boxter durch die Wüste. Ist das Auto noch heile?

 

Oliver Perau Das war in der Kalifornischen Salzwüste. Ich bin wie ein Irrer geheizt, mit durchschnittlich 220 km/h. Der Hit aber war, dass ich zu diesem Zeitpunkt noch gar keinen Führerschein hatte und das schadlos ausnutzte. Auf dem Beifahrersitz lag ein Funkgerät, und mein Regisseur rief immer: Komm zurück, wir müssen noch eine Szene drehen! Den Schein habe ich erst zwei Monate nach den Dreharbeiten gemacht.

 

COCKTA!L Wo kann man Dich in Hannover treffen?

 

Oliver Perau Nachtleben, das ist schon seit Jahr und Tag der Weiße-Kreuz-Platz und seine Umgebung: das Koma, das Liquid, das Mezzo, das Metropol oder das Palo Palo. Das ist mein Kiez, da kenne ich mich aus.

 

COCKTA!L Wirst Du oft angesprochen - besonders nach Deinem Auftritt bei "Nur die Liebe zählt"?

 

Oliver Perau Bei Edeka bin ich jetzt auch bekannt. Das ist schon hart. Nach dem Auftritt bei "Interaktiv" wollte ich noch ein Geschenk für meine Schwester in der Kölner City kaufen, da spricht mich so ein kleiner Türke an und sagt: Ey Alter, habe isch disch nich gestern gesehen in Viva? Geiles Video, und das Haus, ey, voll geil. Tut mir escht leid, will isch hab die Mucke nisch mehr in Ohr, aber geiles Haus, ey!

 

COCKTA!L Von welchen Träumen hast Du Abschied genommen?

 

Oliver Perau Von dem als Profifußballer. Ich habe es letzten Sommer noch mal probiert, aber es hat wieder nicht geklappt. Ich wollte immer Kicker werden, seitdem ich denken kann. Die A-Jugend-Spiele bei Hannover 96 haben mir immer Spaß gemacht, ich habe sogar Niedersachsenauswahl gespielt. Habe aber Scheiß-Trainer gehabt, Siemensmeier mochte mich nie leiden. Da bin ich beigegangen und habe gesagt: Ihr könnt mich alle mal am Arsch lecken, ich werde Rockmusiker! Lederjacke an, und fertig ist der Rocker.

 

COCKTA!L Und Fußball als Freizeitsport?

 

Oliver Perau Nee. Ich habe beim letzen Siggi- und Raner-Turnier mitgespielt. Da kam Jochen Krause, also Siggi, auf mich zu und sagte: Sag mal, Perau, dein Vater war doch Dieter Perau, der große Armenia-Spieler. Das war ein großes Idol für mich. Komm, lass uns einen trinken gehen. Somit habe ich mit Krause nicht auf dem Rasen gestanden, sondern an der Bar im Vereinsheim der Sportfreunde Ricklingen. Wieder kein Karrierestart.

 

COCKTA!L Was ist das zentrale Problem in Deinem Leben?

 

Oliver Perau Meine Ungeduld und die damit verbundene Schlaflosigkeit. Wenn ich das mal auf einen Nenner bekäme, wäre ich schon sehr dankbar.

 

COCKTA!L Wenn Du an Braunschweig denkst - was fällt Dir spontan ein?

 

Oliver Perau Terry Hoax hat mal im Line-Club gespielt. Da wollte man uns nicht mit Geld, sondern mit Kokain bezahlen. Wir kamen eh schon eine gute Stunde zu spät, und der völlig verwirrte Clubbesitzer fragt uns noch, warum wir so früh hier seien. Dann hat er uns in den Backstagebereich gebracht und uns noch zwei Stunden warten lassen. Plötzlich ging die Schranktür auf, und eine Frau kommt raus. Sie hat mich gefragt, wo es hier was zu trinken gibt, apart in die Luft geschaut und dann den Raum fluchtartig verlassen. Auf das Geld für den Auftritt warten wir heute noch.