Thomas Kielhorn im Gespräch mit Ingo Appelt über pöbelnde Zuschauer, Komiker, die er ganz schrecklich findet und Total-Verrisse in der Zeitung. "Wer in Braunschweig war, fühlt sich überall wohl, glaube ich", begrüßte Ingo Appelt die Zuschauer im ausverkauften FBZ. Und legte los mit den härtesten Witzen, die jemand in Deutschland zur Zeit öffentlich erzählt. Wir trafen ihn nach dem umjubelten Auftritt, der allerdings durch drei Gestalten gestört wurde, die dauernd "Ausziehen" riefen.

 

COCKTA!L Bringen Dich solche Pöbler wie vorhin nicht aus dem Konzept?

 

Ingo Appelt Manchmal ist so was schön ärgerlich. Vor allen Dingen ist es erschreckend, was für ein Volk man mit seinem Programm anzieht. Die kamen ja schon mit der Bierflasche an und hatten sich längst weit unter mein Niveau gesoffen. Das ist von denen zwar nicht böse gemeint, aber die sind sich nicht darüber im klaren, dass das Arbeit ist, was da auf der Bühne geschieht. Es ist manchmal ja auch sehr haarig, was ich da mache. Man muss schon sehr genau gucken, dass man da den Flow beibehält. Wenn dann eine Nummer anfängt, und da brüllt einer "Ausziehen" rein, dann ist die Nummer kaputt. Da habe ich es auch schon gebracht, dass ich dann einfach aufgehört habe. Das muss ja echt nicht sein.

 

COCKTA!L Du imitierst ja sehr viele Prominente. Kannst Du Dich da noch an Deine erste Parodie erinnern?

 

Ingo Appelt Der erste, den ich imitiert habe, war glaube ich Rudi Carrell - nee, Tegtmeier, aber der ist ja auch schon tot (parodiert Tegtmeier). Aber ehrlich...

 

COCKTA!L Gab es eigentlich schon mal Proteste von Frauenverbänden?

 

Ingo Appelt Nee, überhaupt nicht. Die haben da Spaß dran.

 

COCKTA!L Nein, ich meine wegen Deiner Frisur: schwarzes Dreieck. Finden die das nicht obszön?

 

Ingo Appelt Du hast vielleicht Scheiß-Ideen. Bisher ist noch keine gekommen, aber wenn die Mädchen kommen,... dann richtig.

 

COCKTA!L Viele glauben ja, Du hättest Deine Frisur von Gabriele Krone-Schmalz geklaut.

 

Ingo Appelt Nein, zu der hat mir vor längerer Zeit mal Bruno Jonas geraten, aber jetzt ist es meine Frisur. Und die ist Kult. Ingo Appelt-Kult.

 

COCKTA!L Wenn Du wüsstest, dass Familie Wiegelmann (Angehörige von Tic Tac Toe-Lees verstorbenem Ehemann) oder Wolfgang Schäuble im Publikum sitzen: Würdest Du auf bestimmte Pointen verzichten?

 

Ingo Appelt Nein, ganz im Gegenteil. Dann werden die Nummern noch richtig ausgebaut. Wenn Schäuble da vorne hocken würde, würde ich mich fragen, warum. Warum sollte er? Für demnächst hat sich Guido Westerwelle angemeldet, aber der ist mir nicht wichtig genug.

 

COCKTA!L Polen, Schwule, Behinderte, Rentner, Kinder, FDP-Wähler... Gibt es irgendeine Randgruppe, über die Du nicht herziehst?

 

Ingo Appelt Ja, Kinderüberraschungseier-Sammler. Ganz schlimmes Volk.

 

COCKTA!L Gibt es auch einen Komiker, den Du ganz schrecklich findest?

 

Ingo Appelt Fips Asmussen. Da muss man schon leiden, wenn der kommt. Gut, der Herbert Feuerstein arbeitet daran. Ansonsten eher so Komiker wie Wickert. Da kriege ich echt die Krise. Ich hasse Komiker, die mir zu harmlos sind. Wenn einer es könnte, aber einfach nicht tut, ist er für mich eine feige Ratte. Wenn man was macht, muss man die Leute auch richtig anpissen. Keine halben Sachen, dann schüttelt es mich.

 

COCKTA!L Hast Du vor Auftritten eigentlich schon mal Morddrohungen erhalten?

 

Ingo Appelt Ich kriege jedes Mal eine. Nein, ich kriege gar nichts. Schade. Es trifft halt immer die falschen. Jemand wie Arabella kriegt was ab. Wäre ja schön für mich, medienmässig gesehen. Das ist aber auch der Punkt: Niemand macht etwas, weil alle wissen, dass da nichts bei raus kommt. Auch der Schäuble wird mich nicht verklagen. Da gibt es irgendeinen CDU-Heini, der mich wegen der Schäuble-Nummer verklagen will. Der hat dann an Schäuble geschrieben: "Der Appelt hat gesagt". Diese Schleimer-Wichser-Nummer, widerliches Volk, will das dann an die große Presse hängen, und der Schäuble sagt: "Interessiert mich nicht". Oder der Lambsdorff, der regt sich darüber überhaupt nicht auf. Da passiert nix.

 

COCKTA!L Deinen allerersten Auftritt hattest Du sicher nicht in einem Altenheim, oder?

 

Ingo Appelt Es war so ähnlich. Ich war in einer Bildungsstätte der Arbeiterwohlfahrt und habe da in der Woche Seminare gemacht - unter anderem auch für Rentner und behinderte Kinder. Und dann habe ich immer den Abschlussabend gestaltet. Auch bei den Bekloppten, die fanden das voll lustig. Dieser Galgenhumor ist doch sehr weit verbreitet. Die Papst-Nummern habe ich zum Beispiel im Kloster gespielt. Die Nonnen haben sich vor Lachen beömmelt. Daran merke ich, das ist alles nur halbe Höhe, was ich hier mache. Wirklich drauf ist es nicht. Ich musste mir sogar vom Medienbeauftragten der Deutschen Bischofskonferenz sagen lassen, dass ich viel zu harmlos bin.

 

COCKTA!L "Appelts Witze lagen klar auf der falschen Seite der Grenze zwischen Peinlichkeit und Pointe" schreibt die Neue Presse. Trifft Dich so was?

 

Ingo Appelt Nee, überhaupt nicht. Am schönsten war mal ein Total-Verriss in der Bildzeitung über Mittermeier und mich, von wegen, wir würden die Nation verblöden. Aber das Tolle daran war, dass die am Telefon total nett waren und erzählt haben, wie toll sie doch meine Arbeit fänden, diese Drecksäcke. Aber ich habe mal ne Super-Kritik gehabt von Kollegen von Dir in Augsburg, die geschrieben hatten: "Es rappelt, wenn Appelt alle verappelt". Das sind doch Stilblüten großer deutscher Feuilleton-Kunst.