In diesem Jahr begeht Berlin sein 775jähriges Stadtjubiläum. Bei den Feierlichkeiten stehen vor allem die Bewohner im Mittelpunkt. Passend dazu ist "Berlin - Eine Stadt in Biographien" aus der neuen Reihe "Merian porträts" erschienen. Das Buch stellt 20 prominente Persönlichkeiten vor, die Berlin prägen und geprägt haben. Auf den Spuren von Friedrich dem Großen, von Virchow oder Harald Juhnke wandelt der Leser durch die Stadt und entdeckt bleibende Spuren. Was haben etwa die Kartoffeln auf dem Grab Friedrichs II. in Sanssouci zu bedeuten? Wo liegt die Kanzlei von "Liebling-Kreuzberg"-Anwalt Manfred Krug? Wem wurde der erste Stern auf dem Boulevard der Stars am Potsdamer Platz gewidmet? In jedem Kapitel gibt es Adressen, die eine Stadterkundung auf den Spuren der porträtierten Personen ermöglichen. Autorin Dorothee Fleischmann lebt schon lange in Berlin, hat aber bei ihren Recherchen die Stadt ganz neu entdeckt: "Dass Berlin eine Stadt mit Geschichte ist, weiß jeder. Doch welche Geschichten sie birgt, merkt man erst durch die Menschen und ihren Spuren. So wird eine Berlin-Besichtigung zu einem ganz neuen Erlebnis". Mit dem farbenfrohen Leineneinband richtet sich das Buch an alle, die nicht nur Berlin, sondern auch schöne Bücher lieben. Dieser Band umfasst Porträts von: Friedrich der Große, Königin Luise von Preußen, Alexander von Humboldt & Wilhelm von Humboldt, Karl Friedrich Schinkel, Otto Fürst von Bismarck, Rudolf Ludwig Karl von Virchow, Max Liebermann, Heinrich Zille, Paul Lincke, Käthe Kollwitz, Rosa Luxemburg, Max Reinhardt, Alfred Döblin, Walter Gropius, Kurt Tucholsky, Marlene Dietrich, Willy Brandt, Hildegard Knef, Harald Juhnke und Manfred Krug.