"Das Schwert der Götter" ist das inzwischen vierte Buch von Axel S. Meyer, welches vor dem Jahr 1000 spielt. Es ist ein faszinierendes Porträt der düsteren Wikingerzeit: Der Frieden im Norden ist in Gefahr. Harald Graufells Königreich ist nach der Niederlage gegen Hakon von Hladir zerschlagen. Der König sinnt auf Rache und schmiedet einen hinterlistigen Plan: Er lässt Hakons Tochter entführen und besetzt, während der Vater der Fährte folgt, sein Reich. Für Hakon gibt es nur einen einzigen Ausweg: Er muss sich mit dem Dänenkönig Harald Blauzahn, verbünden, um sein Land von der grausamen Herrschaft zu befreien. Doch die Dänen sind Hakons Feinde. Und dann geht das Gerücht um, dass Graufell mit dem "Schwert der Götter" kämpft - einer Klinge, die seinen Träger unbesiegbar macht. Eine Leseprobe findet man hier.