Kylo Ren und die finstere Erste Ordnung haben sich aus der Asche des Imperiums erhoben, doch Luke Skywalker ist verschwunden, als die Galaxis ihn am meisten braucht. Nun liegt es an Rey, einer Schrottsammlerin, und Finn, einem abtrünnigen Sturmtruppler, sich mit Han Solo und Chewbacca auf eine verzweifelte Suche zu machen, um die einzige Hoffnung auf Frieden in der Galaxis zu finden. Ganz klar: "Star Wars: Das Erwachen der Macht" ist allerbestes Hollywood, wie man es sich nur wünschen kann. Bunt, Action beladen, knallig - aber auch austauschbar. Der Disney-Konzern, der "Star Wars" Ende 2012 für etwa vier Milliarden US-Dollar von George Lucas kaufte, dürfte seinen Kaufpreis dennoch in galaktischer Schnelligkeit wieder rein holen. Allein die Newcomerin Daisy Ridley als "Rey" ist eine wahre Freude. Der Trend bei Filmen, verwechselbar zu werden, hält aber auch bei "Star Wars: Das Erwachen der Macht" unvermindert an. Wäre Mr. Spock um die Ecke gekommen, es wäre nicht auffallen, dass er zu einer ganzen anderen Film-Reihe gehört. Macht aber nichts, denn "Star Wars: Das Erwachen der Macht" ist ganz großes Kino und ab 28. April 2016 auf Blu-ray erhältlich.