A+ A A-

. veröffentlicht unter Berlin 110
In der vergangenen Nacht wurden aus einer Gruppe von sechs bis sieben jungen Männern heraus zwei Fahrradfahrer im Großen Tiergarten beraubt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen waren die beiden Männer, 46 und 56 Jahre alt, mit den Rädern im Park unterwegs, als sie gegen 1 Uhr in Höhe der Löwenbrücke von der Gruppe junger Männer umringt, getreten und geschlagen wurden. Einer der Angreifer soll im weiteren Verlauf die beiden mit einem Messer bedroht und die Herausgabe der Handys gefordert haben. Mit dem Mobiltelefon des 46-Jährigen als Beute soll die Gruppe dann geflüchtet sein, nachdem die Angegriffenen laut um Hilfe gerufen hatten. Die Überfallenen wurden beide leicht am Kopf verletzt und lehnten eine ärztliche Behandlung ab. Während der Anzeigenaufnahme durch alarmierte Polizeibeamte konnte der 46-Jährige den Standort seines Handys orten. Unterstützungskräfte einer Einsatzhundertschaft nahmen kurz danach in der Straße des 17. Juni Ecke Klopstockstraße drei Tatverdächtige fest, zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren, und einen 18-Jährigen. Bei dem 18-jährigen stellten die Beamten das entwendete Handy und ein Messer sicher. Die Festgenommenen wurden der Kriminalpolizei übergeben.

Anzeige