A+ A A-

. veröffentlicht unter Berlin 110
Schwerer Landfriedensbruch: Nach Zeugenaussagen betrat gegen 19 Uhr eine 20 bis 30-köpfige Gruppe Männer den Rathausvorplatz des Rathauses Neukölln an der Karl-Marx-Straße und stürmte auf eine andere Personengruppe zu, welche zu diesem Zeitpunkt auf der Treppe zum Rathaus gesessen hatte. Beide Gruppen sollen dann mit Messern und Flaschen aufeinander losgegangen sein, bis die Personengruppe, welche vorher auf der Treppe saß, in Richtung Fuldastraße flüchtete. Anschließend seien die Angreifer mit mehreren Fahrzeugen davon gefahren. Beim Zustürmen auf den Vorplatz sollen sie auch die Einrichtung eines Straßencafés umgeworfen und beschädigt haben. Alarmierte Polizisten trafen am Ort des Geschehens nur noch drei Männer im Alter von 24-, 25- und 31-Jahren an, welche leichte Verletzungen aufwiesen und nach eigenen Angaben Teil der Gruppe waren, welche vormals auf den Treppen zum Rathaus saß. Der 25-Jährige gab an, in der Auseinandersetzung einen Messerstich in sein Gesäß bekommen zu haben. Alle drei wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt und konnten ihren Weg anschließend fortsetzen.

Anzeige