A+ A A-

Carillon-Skandal

. veröffentlicht unter Boulevard
Robert Schaddach und Mario Mieruch
Seit zwei Jahrzehnten verwöhnt die in Berlin-Köpenick ansässige BWSG, die Berliner Wassersport und Service GmbH & Co. Betriebs KG, Wasser liebende Menschen aus aller Welt auf den Gewässern in Berlin und Brandenburg. Zum Bestand der Reederei zählen die Fahrgastschiffe "BärLiner", "Belvedere", "Babelsberg" und die Motoryacht "Casino". Am 25. April lud BWSG-Geschäftsführer Frank Westphal zu einer Pressetour auf und mit der "Belvedere" ein. Er betonte: "Die Saison 2018 startet die BWSG mit drei attraktiven Stadtbesichtigungstouren. Neben dem Klassiker unter den Stadtrundfahrten auf dem Wasser, der einstündigen City-Spreefahrt und der immer noch einzigartigen East-Side-Tour, die beide bis zum 4. November auf dem Programm stehen, ist auch weiterhin die attraktive ArchitekTour-Tour am Start. Darüber hinaus sollte die stabile Wirtschaftslage vor allem in der Region Berlin-Brandenburg auch für eine gute Nachfrage nach Charterfahrten und Events auf dem Wasser sorgen". An Bord traf man auch zwei Parlamentarier. Robert Schaddach, Mitglied des Abgeordnetenhauses, aus dem Bezirk Treptow-Köpenick erklärte: "Die BWSG gehört zu den Unternehmen in Treptow-Köpenick, die völlig zu Recht ein sehr hohes Ansehen genießen. Nicht nur bei Einheimischen und Touristen aus aller Welt ist die BWSG allein wegen ihrer Fahrten auf dem Wasser ein Inbegriff für Freunde des Wassers. Die BWSG engagiert sich auch sehr intensiv für soziale Projekte im Bezirk. Das habe ich bereits mehrfach positiv miterleben dürfen. Dafür gebührt der BWSG auch Anerkennung und Dank". Der aus Westfalen stammende Bundestagsabgeordnete Mario Mieruch sagte: "Ehrlich muss ich gestehen, meine letzte Bootstour auf einem Berliner Gewässer länger her ist, als die BWSG alt ist. Das war vor knapp 30 Jahren. Endlich darf ich die Sehenswürdigkeiten Berlins wieder einmal vom Blickwinkel des "Seemannes sozusagen" aus betrachten. Der Seemann wird zum Sehmann. Was man vom Deck des Schiffes aus alles betrachten kann, würde sich einem nie eröffnen, wenn man eine Tour mit einem Reisebus unternähme. Es ist sehr entspannend, bei einer guten Tasse Kaffee von Bord aus Berlin neu zu entdecken. Ich werde in meinem Freundes- und Bekanntenkreis Bootstouren auf den Berlinern Gewässern immer gerne weiterempfehlen. Solche Touren stehen für pure Entspannung".

Text und Fotos von Volkert Neef

Anzeige

Der letzte Henker

der_letzte_henker_von_timo_wuerz_017.jpg
Von Timo Würz