A+ A A-

Carillon-Skandal

. veröffentlicht unter Boulevard
Die Fanmeile des rbb, Foto von Volkert Neef
Seit Donnerstag rollt der Fußball bei der in Russland stattfindenden Weltmeisterschaft. Wer nicht vor Ort weilt und die Spiele trotzdem sehen möchte, kann zum Public Viewing zurückgreifen. Mit vielen anderen Fans schaut man sich an öffentlich zugänglichen Plätzen die Spiele an. So beispielsweise in Berlin-Mitte auf einer riesigen Leinwand am Potsdamer Platz. Dort ist aber nicht der höchste Public Viewing-Platz Berlins. Der befindet sich nämlich in Charlottenburg auf den Dächern des rbb. In der 14. Etage kann man sowohl überdacht als auch auf der freien Terrasse - je nach eigenem Wunsch - auf Großbildleinwänden die Spiele verfolgen. rbb-Intendantin Patricia Schlesinger eröffnete die "radioBerlin Fanmeile - im rbb ganz oben" zusammen mit Union-Berlin-Legende Torsten Mattuschka. Bis zum Finale am 15. Juli gibt es am Theodor-Heuss-Platz täglich von 11.00 bis 00.00 Uhr alle Spiele der WM, sportliche Unterhaltung und den weiten Blick über Berlin von der rbb-Dachterrasse. Der Eintritt ist natürlich frei. Die Intendantin konnte auch mitteilen, dass für Unterhaltung gesorgt ist. An den Spieltagen gibt es Talks mit Berliner Trainern aller Spielklassen und mit den radioBerlin-Moderatorinnen und -Moderatoren. Die Fans können sich an Tippspielen um WM-Bälle beteiligen, ihre Fähigkeiten am Tischkicker zeigen oder "FIFA 18" spielen. Für Speisen und Getränke ist ebenfalls in der 14. Etage gesorgt. Besucherinnen und Besucher erreichen "Die radioBerlin Fanmeile - im rbb ganz oben" auf dem rbb-Fernsehzentrum über den Haupteingang an der Masurenallee 20. Innen- und Außenbereiche der Fanmeile sind rollstuhlgerecht. Die Plätze sind begrenzt, wer zuerst kommt, darf zuerst hinein. Größere Gruppen (bis zu 20 Personen) haben auf radioberlin.de die Möglichkeit, sich mit etwas Glück den Eintritt reservieren zu lassen.

Anzeige

Der letzte Henker

der_letzte_henker_von_timo_wuerz_104.jpg
Von Timo Würz