A+ A A-

Carillon-Skandal

. veröffentlicht unter Boulevard
Als wären die Beatles wieder zurück. Auch 48 Jahre nach ihrer Auflösung sind der Erfolg und die Begeisterung für ihre Musik ungebrochen. Mit dem Beatles-Musical "all you need is love!", das vom 11. Juli bis 5. August 2018 im Estrel Berlin zu sehen und hören ist, setzt Produzent Bernhard Kurz den Fab Four ein Denkmal und bringt eine musikalische Biographie auf die Bühne, die viel mehr ist als ein reines Tribute-Konzert. "Wir wollen mit der Show die Atmosphäre aufleben lassen, mit der die Beatles die Massen damals in ihren Bann gezogen haben", sagt Kurz. Zunächst entführt das Musical die Zuschauer an alle bedeutenden Stationen der Karriere von John, Paul, George und Ringo: Angefangen bei den ersten Engagements im Indra und Kaiserkeller in Hamburg und ihrer ersten Plattenaufnahme als Unterstützung von Tony Sheridan unter dem Namen "The Beat Brothers" über den Durchbruch in den USA bis hin zur Veröffentlichung des Albums "Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band" und schließlich zur Auflösung 1970. Im Mittelpunkt steht dabei stets ihre Musik, während im Hintergrund historisches Bild- und Videomaterial zu sehen ist. Dabei dürfen die Klassiker wie "Help", "Love me do", "Yesterday" oder "Hey Jude" nicht fehlen. Bei den Beatles-Darstellern Howard Arthur, Alan LeBoeuf, John Brosnan und Carmine Grippo hat man tatsächlich nicht nur optisch den Eindruck, dass John, Paul, George und Ringo leibhaftig auf der Bühne stehen. Die Künstler sorgen mit vollem Einsatz dafür, dass ein echtes Beatlemania-Feeling entsteht.

Anzeige

Der letzte Henker

der_letzte_henker_von_timo_wuerz_010.jpg
Von Timo Würz