A+ A A-

. veröffentlicht unter Eine Menge Berlin
Foto von Dirk Lässig
Einst vertrieben die Bauleute mit der Grundsteinlegung böse Geister. Die einzige boshafte Erscheinung bei der Grundsteinlegung des neuen Bürostandortes CoFACTORY Berlin-Tiergarten am 22. März war der Winter, der trotz kalendarischem Frühling rüde Schneeboten schickte. Damals wie heute verbinden die Bauleute mit dem Brauch "den Wunsch nach Glück für das neue Haus und die Menschen, die darin leben und arbeiten", so Dirk Germandi, Vorstand der Profi Partner AG, die den neuen Bürostandort errichtet. Der soll rekordverdächtig bereits Ende 2018 seinen Nutzern übergeben werden.

Die finden moderne Arbeitsbedingungen vor, denn die CoFACTORY verbindet räumliche Flexibilität mit hohen Standards bei Komfort und Technik. So kommen die neuen Mieter in den Genuss modernster Datenverkabelung, die per Funk gesteuerten Kühldecken sorgen für aktive Temperierung und die ebenfalls flexibel geregelte Fußbodenheizung wird umweltfreundlich mit Fernwärme betrieben. Besonders innovativ ist auch die Raumaufteilung der loftartigen Flächen, die dank des Verzichts auf tragende Wände im Innern fast vollständig flexibel sind. So passt sich das Gebäude perfekt seinen Nutzern an. Heizung, Kühlung und Sonnenschutz können zudem wahlweise mit einem Schalter für die gesamte Haustechnik, aber auch für jeden Raumbereich separat gesteuert werden. Auch die Datennetze sind so ausgelegt, dass sie beliebig skalierbar sind.

"Mit diesem modernen, funktionellen und innovativen Hightech-Neubau werden wir den Anforderungen an die künftige digitale Büronutzung 4.0 gerecht", so Dirk Germandi. "Dazu kommen effiziente, vernetzte und flexible Arbeitsflächen, offene und großzügige Räume für Coworking und Open Space und die bestmögliche Vernetzung der Arbeitsplätze, um die Kommunikation und Kooperation der Mitarbeiter zu fördern." Darüber hinaus punktet die CoFactory Berlin mit einer guten Infrastruktur und der zentralen Lage. Für zusätzlichen Komfort sorgt die Tiefgarage mit 25 Stellplätzen ebenso wie ein begrünter Innenhof mit Terrasse.

"Es ist ein zukunftsweisendes Objekt", bekennt Hans Stuckart vom Investor REInvest. "Wir sind sehr konservative Investoren und achten bei unseren Aktivitäten sehr genau auf langfristig orientierte, hochwertige Bauten." Der Bauherr erschafft mit der CoFACTORY im Lützowviertel nicht nur moderne Büroflächen, sondern leistet auch ein Stück Stadtreparatur. Schließlich war das ehemalige Möbelhaus Krieger mit seiner 50er-Jahre-Fassade arg in die Jahre gekommen, noch dazu stand es lange Zeit leer. An die Stelle des 1958 erbauten Gebäudes, das 2017 abgerissen wurde, tritt nun der Büroneubau aus der Feder des renommierten Architektenteams von "nps tchoban voss" mit seiner Fassade aus COR-TEN Stahl und Glas. "Die Außenfassade beeindruckt durch den konsequenten Einsatz modernster Materialien wie Glas und COR-TEN Stahl und präsentiert sich hochwertig, geradlinig und aufgeräumt", so Projektleiter Roy Hoffmann. Das Besondere am COR-TEN Stahl ist sowohl seine extreme Beständigkeit als auch die edle rötlichbraune Patina, die der Werkstoff nach einigen Wochen ansetzt, und die ihm ein Stück Lebendigkeit verleiht.

Seit 1995 hat Profi Partner über 130 Projekte mit circa 5.500 Wohn- und Gewerbeeinheiten von über einer Milliarde Euro entwickelt, verkauft und/oder realisiert. Mit dem Firmenmotto "Modernes Wohnen hinter historischer Fassade" prägte das Unternehmen eine eigene Marke. Dank der Erfahrungen in der Sanierung von Altbauten und Baudenkmalen kann die Wertschöpfungskette von der Projektentwicklung über die Bauträgertätigkeit, den Vertrieb bis hin zur Vermietung einer Immobilie abgedeckt werden. "Aber wir können auch Neubau und Gewerbe", weiß Vorstand Dirk Germandi. Er hat mit seinem Team u. a. das Büroquartier HohenzollernCampus saniert und vermietet, das Apartmentwohnhaus Medienfenster errichtet und plant derzeit in Adlershof einen weiteren Büro-Campus mit 27.000 qm.

Anzeige

Marc Vorwerk
Marc Vorwerk ist einer der Hauptstadtfotografen in Berlin und stets ganz nah am Geschehen.
An dieser Stelle gibt es ab sofort im regelmäßigen Wechsel sein bestes Foto der Woche - exklusiv bei CHEXX.