A+ A A-

. veröffentlicht unter Interviews
Corvus Corax
Sie sind die Könige der Spielleute und - ein Novum - gleichzeitig auch Tanzwut, wenn sie die Verstärker aufreißen und harten Industrial-Rock spielen. Anlässlich ihrer neuen CD sprachen wir mit Harmann der Drescher, Trommler von Corvus Corax.

 

CHEXX Was fasziniert Euch am Mittelalter? Das dürfte doch keine allzu nette Zeit gewesen sein…

 

Corvus Corax Das spannende am Mittelalter ist die Tatsache, dass wir nicht besonders viel über diese Zeit wissen. Wie ein Paläontologe, der versucht, sich anhand von versteinerten Knochen ein Bild von längst verschwundenen Lebewesen zu machen, rekonstruieren wir die Musik, die damals gespielt wurde. In Mitteleuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Niederlande, Polen, Dänemark) gibt es im Gegensatz zum Rest von Europa fast keine überlieferte traditionelle Musikkultur. Durch Kriege, Pest und einer besonders repressiven Form des Christentums ist sie sozusagen ausgestorben. Für uns ist es faszinierend, anhand von alten Schriften, Bildern etc. diese alte Kultur wieder zu beleben.

 

CHEXX Corvus Corax besteht aus acht Bandmitgliedern. Das bedeutet weniger Geld für den Einzelnen und birgt die Gefahr, sich auch künstlerisch schneller zu reiben. Ist das bei Euch so?

 

Corvus Corax Musik bedeutet Zusammenklang und lebt selbstverständlich auch von der künstlerischen Reibung. Wenn es uns dabei vordergründig um Geld gehen würde, würden wir garantiert keine bzw. andere Musik machen.

 

CHEXX Entscheidet Ihr die künstlerischen Aspekte gemeinsam oder gebt Ihr einem von Euch das Steuer in die Hand?

 

Corvus Corax Zusammenarbeit ist allemal besser als eine Diktatur.

 

CHEXX Ihr habt vereinzelt aufgeschriebene Melodien aus dem Mittelalter in Bibliotheken aufgestöbert und behutsam bearbeitet, wie Ihr auf Eurer Website schreibt. Das klingt nach wissenschaftlicher Arbeit?!

 

Corvus Corax Wir schaffen es, unser Wissen in lebendige Musik zu wandeln.

 

CHEXX Ich stelle mir acht Mann, wild verkleidet in einer Bibliothek vor. Das wäre ein skurriles Bild ...

 

Corvus Corax Ja, das kennen wir. Als wir plötzlich alle mit Anzügen auftauchten, haben wir für großes Erstaunen gesorgt.

 

CHEXX Ihr seht sonst ja recht verwegen aus. Gab es schon Situationen, wo Ihr Menschen damit erschreckt habt?

 

Corvus Corax Das hatte wohl auch etwas mit den Anzügen zu tun ...

 

CHEXX Ihr habt das Leben der Spielleute studiert und selbst nachgelebt. Was darf man darunter verstehen?

 

Corvus Corax Keine Wohnung, keine Arbeit, keine finanzielle Unterstützung durch die Obrigkeit - durchs Land ziehen und dabei vom Musizieren leben - das funktioniert tatsächlich, ist aber für Luxus gewöhnte Menschen keinesfalls zu empfehlen.

 

CHEXX Ihr baut einen Teil der Musikinstrumente wie etwa Dudelsäcke und Schalmeien selbst. Ist das Sparsamkeit oder die Lust, Musik von Grund auf selbst zu bestimmen?

 

Corvus Corax Als wir begannen, uns mit der Musik der mittelalterlichen fahrenden Spielleute zu beschäftigen, gab es niemanden, der die entsprechenden Instrumente bauen konnte. Also rekonstruierten wir diese anhand von alten Darstellungen an Kirchen, Burgen, Schlössern etc. und verglichen sie mit den auch heute noch existierenden Instrumenten aus Nord-Afrika, dem Balkan, Südeuropa und Großbritannien. Dadurch, dass wir unsere Instrumente selbst bauen, haben wir natürlich auch einen eigenen unverwechselbaren Klang.

 

CHEXX Es gibt Corvus Corax nun schon 18 Jahre. Rückblickend, welche Fehler hättet Ihr gern vermieden?

 

Corvus Corax Keine - sonst wären wir ja nicht da, wo wir jetzt sind.

 

CHEXX Und das schönste Erlebnis aus 18 Jahren?

 

Corvus Corax Das ändert sich mit jedem neuen Tag.

 

CHEXX Corvus Corax spielt auf akustischen Instrumenten. Ihr seid aber auch mit elektronischer Musik unter dem Namen Tanzwut sehr erfolgreich. Warum zwei Bandnamen?

 

Corvus Corax Weil es sich um 2 völlig unterschiedliche Bands handelt. Wir lieben die Abwechslung. Wenn wir ein halbes Jahr fast jeden Tag mit Corvus Corax Konzerte gegeben haben, macht es einfach Spaß als Tanzwut die Verstärker aufzureißen und harten Industrial-Rock zu spielen.

 

CHEXX Ist Tanzwut inzwischen nicht schon populärer als Corvus Corax? Freut Euch das oder kompliziert das das künstlerische Schaffen?

 

Corvus Corax Für uns ist jedes Konzert eine Party - was interessiert da die relative Popularität.

 

CHEXX Einige Corvus Corax-Fans kritisierten anfangs Euer Engagement als Tanzwut, da die Musik ähnlich der von Rammstein und Laibach sei. War das ein dummer Vorwurf?

 

Corvus Corax Die Kritik zielte wohl eher darauf, dass wir mit Tanzwut etwas anderes als mittelalterliche Musik machen. Künstlern ihre Vielfältigkeit vorzuwerfen scheint mir gerade im musikalischen Bereich weit verbreitet zu sein.

 

CHEXX Ihr habt sogar die "Carmina Burana" neu vertont. Welche Reaktionen gab es dazu?

 

Corvus Corax Als wir vor fünf Jahren beschlossen, einzelne Texte der mittelalterlichen Liederhandschrift "Carmina Burana" neu zu vertonen und unter dem Titel "Cantus Buranus" zu veröffentlichen, hätten wir nicht gedacht, dass wir solch eine Begeisterung, wie in den letzten 2 Jahren, auslösen würden. Uns hat die Arbeit mit einem symphonischen Orchester und 2 Chören enorm viel Spaß gemacht und wir werden auf jeden Fall 2008 ein neues Orchesterwerk veröffentlichen.

 

CHEXX Bei Corvus Corax und Tanzwut spürt man die Liebe zum Detail in den Melodien und in den Texten konträr zum Popgeseier mancher Charthits. Wie wichtig ist Euch Qualität?

 

Corvus Corax Solange wir uns nicht von unserem Wahnsinn heilen lassen, wird die Qualität sicherlich stimmen.

 

CHEXX Und nun ein wenig Platz für Promotion. Es gibt ein neues Album von Euch…

 

Corvus Corax Wie jedes Jahr spielen wir im Juli wieder in Kaltenberg auf dem größten Ritterturnier der Welt und haben zu diesem Anlass unsere beliebtesten Lieder aus 18 Jahren Bandgeschichte zusammengestellt, klanglich aufgefrischt und mit einigem Bonusmaterial (die offizielle Hymne zum Kaltenberger Ritterturnier, der Soundtrack von "Gothic3" in der Version von Corvus Corax und 15 min. Live-Video aus Mexiko) bereichert.

Anzeige