A+ A A-

. veröffentlicht unter Kinotipps
"Hitlers Hollywood" erzählt erstmals von der dunkelsten und dramatischsten Periode deutscher Filmgeschichte, und erinnert zum hundertsten Geburtstag der Ufa an diese Filme und ihre Stars Hans Albers, Heinz Rühmann, Zarah Leander, Ilse Werner, Marianne Hoppe, Gustaf Gründgens und viele mehr. Die NS-Filme waren nicht nur technisch perfekt gemacht, sie waren emotional, weckten Sehnsüchte, ließen träumen, boten Zuflucht. Millionen gingen seinerzeit ins Kino. Welche Träume träumten die Deutschen in ihrer ureigenen germanischen Traumfabrik? Wovon sollten sie träumen, wenn es nach den Machthabern ging? Wie funktionierte deren Propaganda? Der interessant gemachte Dokumentarfilm zeigt nicht nur bislang eher unbekannte Film-Szenen, sondern bietet an einigen Stellen auch einen Blick auf das alte noch nicht zerbombte Berlin. "Hitlers Hollywood" ist ab jetzt im Kino zu sehen.

Anzeige