Magazin CHEXX am Montag, den 17. Juni 2019
Blutroter Waschgang
Mit einem neuen Stück erfreut das Berliner Kriminal Theater in Friedrichshain die Freunde des Genres Krimi. Bei dem Stück "Blutroter Waschgang" von Heidi Ramlow kommen aber auch die Liebhaber der Komödie auf ihre Kosten. Die Autorin Heidi Ramlow ist studierte Schauspielerin, an den Hamburger Kammerspielen erfolgte ihre Ausbildung von 1962 bis 1965. Später war sie als Regieassistentin beim Theater und beim Fernsehen tätig. So führte sie ab 1986 Regie für das ZDF bei "Ehen vor Gericht", "Verkehrsgericht", "Streit um Drei." Für die Regie und das Drehbuch war Heidi Ramlow verantwortlich bei den ZDF-Sendungen "Gefährliche Transporte", "Asphaltflitzer", "Keine Angst vorm Militär", "Fahrstunde zum Tod" und "Tödliche Falle." Das ist nur eine kleine Aufzählung über das umfangreiche Schaffen von Heidi Ramlow.

Wolfgang Rumpf führt die Regie im Friedrichshain beim "Blutroten Waschgang." Er ist Absolvent der staatlichen Schauspielschule Berlin. Heute ist sie als Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch bekannt. Auch als Direktor des Berliner Satire-Theaters und Kabaretts "Die Kneifzange" machte sich Wolfgang Rumpf einen Namen. Mit Wolfgang Seppelt produzierte er im Sommer 1999 in Berlin-Treptow sehr erfolgreich die Open-Air-Produktion "Im weißen Rössl." Das Stück "Blutroter Waschgang" fängt ganz harmlos an. Zwei Menschen treffen sich nachts in einem Waschsalon. Sie will ihre Wäsche waschen, er will einen Kaffee trinken. Sie kommen ins Gespräch. Eine zufällige Begegnung? Ein hochspannendes Duell, das sich zum Drama mit absurden Elementen entwickelt. Unterbrochen werden die beiden von einer hippen Sängerin, die nachts im Waschsalon ihre Songs probiert und Max, einem jungen Mann, der immer agiert, wenn es gerade nicht passt. Die erfolgreiche Uraufführung fand am 22. März 2019 statt. Das Bühnenbild erschuf Alessandro Vincenci. Mitwirkende sind Susanne Meyer als Klara, Teresa Scherhag als "Sängerin Lisa", Peter Dulke als "Max" und Kai-Peter Gläser als "Konrad, der Abteilungsleiter." Ihn kennt man auch aus dem Fernsehen. Kai-Peter Gläser war beispielsweise zu sehen in "SOKO Leipzig", "In aller Freundschaft", "Um Himmels Willen" und "Lebe dein Leben."

Susanne Meyer ist unter anderem Ensemblemitglied des Künstler- und Performancekollektivs "No Fourth Wall." Teresa Scherhag absolvierte erfolgreich 2015 ihr Diplom in Schauspiel, Gesang und Tanz an der Universität der Künste Berlin. Danach erfolgten Engagements am Theater Erfurt, an der Oper in Berlin-Neukölln und den Schlossfestspielen Ettlingen. Peter Dulke sammelte erste Theatererfahrungen auf der Insel Usedom. Mit 13 Jahren spielte er bereits mit bei "Klassik am Meer" in der Aufführung "Lebendes Galilei." Ebenso wirkte Peter Dulke mit in der Inszenierung von Jürgen Kerns beim Werk von Schiller, dem "Wilhelm Tell." Dort sah man den 1990 in Wolgast geborenen Schauspieler in der Rolle des Ausrufers. Der "Blutrote Waschgang" ist bis 19. April im Berliner Kriminal Theater zu sehen.