Magazin CHEXX am Montag, den 09. Dezember 2019
Berliner Abend in Potsdam
Berlin und Potsdam stehen auch "für die gute, alte Zeit", besonders zur Ära, als der Kaiser und sein Preußen den Ton in Berlin und Potsdam angegeben hatten. Komponisten wie beispielsweise Paul Lincke und Walter Kollo schufen zu Kaiser Wilhelm II. Zeiten zahlreiche Hits. Damals sagte man noch Gassenhauer. Diese "gute, alte Zeit" mit Liedern aus dem preußischen Berlin sang der Berliner Volksschauspieler Jürgen Hilbrecht am 18. Mai in der einst preußischen Hochburg Potsdam. Den Berliner Volksschauspieler kennt man landauf und landab durch seine Paraderolle als "Hauptmann von Cöpenick". Am 18. Mai wandelte sich der Hauptmann jedoch zum Admiral, sozusagen! Er trat an Bord des Salonschiffes "Belvedere" auf beim "Altberliner Abend". Die "Belvedere" gehört zur Reederei der "Weißen Flotte" in Potsdam. Als Steuermann an Bord diente Jürgen Hilbrecht der Musiker Kurt Fritsche. Er hielt statt des Steuerrats das Akkordeon fest in seinen Händen. Bis auf den letzten Platz war die "Belvedere" besetzt. Der Admiral Hilbrecht teilte dem Publikum mit: "Die Lügenpresse hat wieder einmal zugeschlagen! Lüge, alles Lüge! Ich, der Hauptmann von Cöpenick, soll 1922 gestorben sein. Mein Grab befindet sich angeblich in Luxemburg. Fake news! Ich lebe, denn der Hauptmann ist unsterblich!" Leider kann der falsche Offizier niemandem erzählen, wie es kommt, dass er unsterblich ist. "Auf der Bühne ist alles möglich." Jürgen Hilbrecht wandte sich einer Dame aus dem Publikum zu und fragte sie: "Können Sie schweigen? Können Sie ein Geheimnis für sich behalten?" Die Dame versprach hoch und heilig, zu schweigen. Jürgen Hilbrecht hatte die Lacher auf seiner Seite, als er zum Besten gab: "Ich kann auch ein Geheimnis für mich behalten." Kurt Fritsche und Jürgen Hilbrecht gaben den begeisterten Gästen auf See zahlreiche Kostproben ihres umfangreichen Könnens. Lieder aus und über Berlin brachten sie dem Publikum dar. So manche Anekdote konnte Jürgen Hilbrecht aus seinem unermesslichen Wissensschatz als ausgebildeter Schauspieler, Sänger und Regisseur kundtun. Natürlich ist es so: "Dem Hauptmann, dem glaubt man." Besonders dann, wenn er davon singt: "Es ist ein großes Glück, zu leben in Cöpenick." Es dauerte nicht sehr lange, da war im Salon der "Belvedere" ein Chor zu vernehmen. Die Besucher sangen unter der Leitung des "Chorleiters" Jürgen Hilbrecht begeistert mit. Zu einem "Altberliner Abend" gehört auch ein schmackhaftes "Berliner Büffet." Dafür sorgte Frank, die Servicekraft für Gastronomie, mit seinem sympathischen Team. Wer demnächst den Volksschauspieler und das Berliner Original Jürgen Hilbrecht in "Altberliner Tradition" erleben und den Klängen des Musikers Kurt Fritsche lauschen sowie köstlich speisen möchte, hat dazu Gelegenheit an folgenden Terminen, die alle ab der Langen Brücke in Potsdam mit der "Belvedere" starten: 15. Juni, 6. Juli, 10. und 31. August.