Magazin CHEXX am Montag, den 16. September 2019
Schlossparktheater: Das Publikum darf mitspielen!
Das in Berlin-Steglitz beheimate Schlossparktheater geht in die 11. Saison. Dieter Hallervorden hatte es 2008 übernommen und begann 2009 wieder den erfolgreichen Spielbetrieb. Er stellte am 27. August den Medienvertretern die Stücke vor, die das Publikum demnächst in Steglitz bewundern darf. Ein Werk darf man dabei ganz besonders herausheben! Der Besucher wirkt nämlich mit! Wann darf ein Theatergast schon mal Komparse sein? Im Schlossparktheater ist es möglich, sich nach dieser Vorstellung Kleindarsteller nennen zu dürfen. Dieter Hallervorden und Thomas Schendel sind dafür verantwortlich, dass man als Zuschauer auch in den Genuss kommt, mitwirken zu dürfen als Mime. Dieter Hallervorden stieß bei einem Paris-Besuch auf das Stück "Ruhe! Wir drehen!" Er sicherte sich die deutschen Rechte und hat das Werk von Patrick Haudecoeur und Gerald Sibleyras übersetzt. Regie führt in Steglitz Thomas Schendel. Es wirken Angelika Mann, Susanna Capurso, Karsten Kramer, Annika Martens, Marvin Münstermann, Mario Ramos, Anne Rathsfeld, Karsten Speck und Wolfgang Bahro mit. In einer Villa mit Garten wird ein Film gedreht. Am Set geht es chaotisch zu. So stammt die Maskenbildnerin aus dem Baltikum und niemand kann sie verstehen. Der Produzent ist in dunkle Geschäfte involviert, der Regisseur ist liebestoll und eine superreiche Diva hat sich mit ihrem Vermögen ihre Rolle erkauft. Der Film braucht Komparsen, die Kameras schwenken Richtung Publikum, somit werden aus Theaterbesuchern Komparsen. Thomas Schendel teilte mit: "Es passiert da allerhand Interaktives. Ich freue mich darauf, das Publikum mit einspannen zu dürfen." Angelika Mann freut sich auch, weil "es Kollege Karsten Speck ist, der in mich in diesem Stück verknallt ist und mir dauernd hinterherstellt." Wolfgang Bahro ist sehr filmerfahren. Der Darsteller wirkt seit 1993 in der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit. Er stellt dort den streitsüchtigen Rechtsanwalt Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Gerner dar und erklärte: "Wer wie ich, so oft am Set ist und dreht, weiß, dass es da manchmal wirklich sehr chaotisch zugehen kann. Am Ende ist es dann jedes Mal ein kleines Wunder, dass man alle Szenen gedreht bekommen hatte. Das in einem Theaterstück die Gäste mitwirken dürfen, finde ich sehr spannend, das habe ich vorher noch nie erleben dürfen. Somit freue ich mich doppelt auf diese zwei Premieren, zum einen die Premiere am Aufführungstag und die Tatsache, dass ich erstmals nicht vor Publikum spielen werde im Theater, sondern vor Kolleginnen und Kollegen", scherzte er. Die Premiere von "Ruhe! Wir drehen!" wird am 27. Oktober um 20 Uhr im Schlossparktheater stattfinden.