Magazin CHEXX am Dienstag, den 18. Februar 2020
Novelle "Das Buchzeichen"
Ekkehard Pluta studierte Theater-, Literatur- und Musikwissenschaft und war seit Beginn der 70er Jahre als Film-, Theater- und Musikkritiker für Fachzeitschriften und Tageszeitungen tätig. Als Buchautor kennt man Ekkehard Pluta auch. Anfang Februar erschien seine zweite Novelle. Sie trägt den Titel "Das Buchzeichen". Volkert Neef sprach für CHEXX mit dem Künstler.

CHEXX Bitte teilen Sie uns doch kurz mit, um was es in Ihrem neuen Werk geht.

Ekkehard Pluta In meinem neuen Werk "Das Buchzeichen" findet ein Literaturwissenschaftler in einem Buch ein blondes Frauenhaar, das als Buchzeichen einst benutzt worden war. Von nun an lässt dieses eine blonde Haar den Wissenschaftler nicht mehr los. Er hat es sich in den Kopf gesetzt, die Frau ausfindig zu machen, zu der dieses eine Haar gehört. Seine aberwitzige, schier aussichtslose Suche führt zu kuriosen, aber auch schicksalhaften Begegnungen, die sein bisheriges Leben durcheinanderwirbeln.

CHEXX Das klingt spannend. Werden Sie demnächst aus Ihrem Werk in Berlin lesen?

Ekkehard Pluta Am Samstag, den 22. Februar, werde ich um 20 Uhr im Zimmertheater in der Bornstraße 17 in Berlin-Steglitz aus meiner Novelle "Das Buchzeichen" zum ersten Mal vor Publikum lesen. Die Berliner Cellistin Sylvia Eulitz wird die Veranstaltung musikalisch begleiten.

CHEXX Dann alles Gute für Ihre Lesung in Berlin-Steglitz.