Magazin CHEXX am Montag, den 16. September 2019
Reinhard Frede über seinen Kiez Friedenau
Die Bundeshauptstadt Berlin mit ihren 3,6 Millionen Einwohnern weist eine Größe von annähernd 900 Quadratkilometern auf und besteht als Bundesland Berlin aus 12 Bezirken mit 96 Ortsteilen. CHEXX lässt mit dieser neuen Serie Menschen aus den 96 Bezirken zu Wort kommen, die ihren Ortsteil, ihren Kiez vorstellen.

Reinhard Frede stellt seinen Kiez Friedenau vor.

Der ausgebildete Versicherungskaufmann ist als selbständiger Versicherungsmakler tätig. Reinhard Frede ist Vorsitzender der FDP-Fraktion in der BVV Tempelhof-Schöneberg: "Friedenau ist ein Ortsteil und gilt als die "gute Stube" von Schöneberg. Auffällig sind die vielen Vorgärten und die baumbestandenen Straßen. Durch zahlreiche Seitenflügel und Quergebäude ist dieser Stadtteil dichter besiedelt als Berlin-Kreuzberg. Nur im Prenzlauer Berg gibt es noch mehr Kinder als hier. Viele Wege und Straßen verlaufen halbkreisförmig um den Mittelpunkt Friedenaus herum: das ist der Friedrich-Wilhelm-Platz - mit der Kirche "Zum Guten Hirten". Ein anderer zentral gelegener Platz ist der Breslauer Platz - früher hieß er Lauterplatz. Dieser wurde vor einigen Jahren neu gepflastert. Mittwochs, donnerstags und samstags ist Wochenmarkt. Der wird gut besucht. Natürlich kaufe ich dort auch regelmäßig ein. Vor zirka 12 Jahren forderte die Bürgerinitiative Breslauer Platz, dass ein Stück Straße - zwischen der Nied- und der Schmargendorfer Straße- für den Autoverkehr entwidmet wird. Die Platzfläche würde größer und die Autos blieben draußen - ausgenommen der Lieferverkehr in den frühen Morgenstunden. Das haben weder der ehemalige Baustadtrat Krüger (CDU) noch die seit 2016 amtierende Stadträtin Heiß (Grüne) umgesetzt. Die Mehrheit der Anwohner wünschte sich für den Platz einen Schmuckbrunnen. Stattdessen hat die Stadträtin Heiß einen Trinkwasserspender bestellt. Er sieht aus wie ein erhöhtes Toilettenbecken. Immerhin gibt es auf dem Platz einen historischen Pavillon mit Döner-Imbiss und Zeitungskiosk. Beides steht zusammen mit den unterirdischen Toilettenanlagen unter Denkmalschutz. Diese sind außer Betrieb: Sie dienen jetzt als Vorratslager für die Gewerbetreibenden. Das alles ist Friedenau - Mein Kiez in Berlin."