Magazin CHEXX am Montag, den 19. August 2019
Dem Aufruf eines sogenannten "Influencers" im Internet folgend, trafen sich gestern Nachmittag bis zu 400 Personen in Mitte, unter denen es zum Streit und im weiteren Verlauf zu einer Schlägerei kam. Ab 17 Uhr folgten die Personen dem Aufruf und trafen sich auf dem Alexanderplatz. Aufgerufen zum sogenannten "Fantreffen" wurde über verschiedene soziale Medien. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache gerieten etwa 50 Teilnehmende in Streit und schlugen aufeinander ein. Hierbei wurde derzeitigen Erkenntnissen zufolge auch Reizgas eingesetzt. Alarmierte Einsatzkräfte trennten die Schläger, mussten hierbei auch Reizgas einsetzen. Eine Beamtin wurde bei der Festnahme eines mutmaßlichen Schlägers verletzt. Ein weiterer Beteiligter versuchte einen Einsatzbeamten in die Menge zu ziehen, auch er wurde festgenommen. Mit Lautsprecherdurchsagen wurden die Teilnehmenden auf dem Alexanderplatz darauf hingewiesen, die Örtlichkeit zu verlassen. Mehrere Kleingruppen verteilten sich im weiteren Verlauf über den gesamten Alexanderplatz. Eine etwa 20-köpfige Gruppe begab sich auf den Bahnsteig des U-Bahnhofes der Linie U8 und sprang in das Gleisbett. Die Personen bewarfen sich mit Schottersteinen. Hier nahmen Einsatzkräfte sieben Beteiligte vorübergehend fest. Gegen 21.30 Uhr waren die polizeilichen Maßnahmen beendet. Die Einsatzkräfte leiteten insgesamt dreizehn Strafermittlungsverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und schweren Landfriedensbruchs ein und nahmen neun Beteiligte fest. Zwei Dienstkräfte wurden bei dem Einsatz verletzt, verblieben nach einer ambulanten Behandlung im Dienst.