A+ A A-

. veröffentlicht unter Umwelt
1,2 Millionen Tiere sterben in Berlin für Tierversuche
Circa 1,2 Millionen Tiere sterben jährlich in Berlin für Tierversuche - das sind rund 3.300 Tiere täglich. Statistisch aufgelistet sind 375.000 "verbrauchte" Versuchstiere . Ein großer Teil der Zuchttiere erfüllt aber nicht die Anforderungen für Tierversuche und wird deshalb getötet. Diese "Kollateralschäden" der Wissenschaft tauchen in keiner Statistik auf. Die Statistik erfasst nur Tiere, an denen tatsächlich experimentiert wird. De facto werden in elf Berliner Laboren aber jährlich 1.204.824 Fische, Ratten und Mäuse für Tierversuche gezüchtet. Das geht aus einer Anfrage von Claudia Hämmerling, Sprecherin für Tierschutz der Grünen, an den Senat hervor. Nach einer OECD-Studie sind die Ergebnisse von Tierversuchen zu 92 Prozent nicht auf Menschen übertragbar. Trotzdem unterstützt der rot-schwarze Senat den Neubau eines 24 Millionen Euro teuren sogenannten Forschungslabors am Max-Delbrück-Centrum (MDC).

Anzeige

Marc Vorwerk
Marc Vorwerk ist einer der Hauptstadtfotografen in Berlin und stets ganz nah am Geschehen.
An dieser Stelle gibt es ab sofort im regelmäßigen Wechsel sein bestes Foto der Woche - exklusiv bei CHEXX.