Meinung


Kultur


Umwelt

673 genussvolle Minuten

"Star Trek" ist eine bemerkenswert erfolgreiche Serie, nahm sie doch immer technische und gesellschaftliche Entwicklungen vorweg.

Star Trek: Discovery Season 3, Foto von Paramount
Star Trek: Discovery Season 3, Foto von Paramount

Als Captain Kirk in den 1960er-Jahren in "Raumschiff Enterprise" die dunkelhäutige Uhura küsste, sorgte dies noch für viel Gesprächsstoff. Heute ist es zu Recht kaum noch erwähnenswert, wer welche Hautfarbe hat oder wenn sich in TV-Serien wie "Star Trek: Discovery" homosexuelle Paare küssen. "Star Trek" hat sich mit seinem Bild einer positiven, humanen Gesellschaft über die Jahre eine riesige Fangemeinde erarbeitet, die sogar eigene professionell gemachte Serien schufen, die man insbesonders bei YouTube findet. Freuen dürfte die deutschsprachigen "Trekkies", dass nun die dritte Staffel von "Star Trek: Discovery" mit 673 genussvollen Minuten erschienen ist, einem Feuerwerk von Emotionen und begeisternden CGI-erzeugten Bildern. "Star Trek: Discovery" Season 3 ist als TV-Serie ein fantastisches Ereignis mit rasanten Geschichten voller spannender Herausforderungen.

Marc Vorwerk ist einer der Topfotografen in Berlin und begeistert mit seinen Werken Wirtschaft, Politik und Kultur.
An dieser Stelle gibt es im Wechsel sein bestes Foto exklusiv bei CHEXX.

Bei Magazin CHEXX werden Cookies und andere Technologien verwandt. Durch Anklicken des Buttons Akzeptieren stimmen Sie der Verwendung zu. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter Datenschutzerklärung.